Lernen in den Ferien

Ferienkurse bieten Schülern die Möglichkeit, strukturiert Themen aufzuarbeiten oder sich intensiv auf die MSA und Abiturprüfungen vorzubereiten. In den Ferien gibt es keinen Schulalltag und so können sich die Schülerinnen und Schüler auf die wesentlichen Fächer bzw. Themen konzentrieren. Ferienkurse finden oft für einen begrenzten Zeitraum täglich statt. So können auch komplexe Aufgaben und Themen erfolgreich bearbeitet werden.

 

Sollten vorwiegend in einem Fach Defizite vorliegen, gibt es die Möglichkeit, diese in einem Ferienkurs aufzuarbeiten. In der Regel werden Wochenkurse angeboten, in denen täglich zwischen 90 Minuten bis zu 4 Stunden in einer Kleingruppe gelernt wird. Hauptsächlich werden die Hauptfächer Mathematik, Deutsch und Englisch angeboten. Auch gibt es Kurse für andere Fächer. Jedoch müssen genügend Kursteilnehmer zusammenkommen, damit der Unterricht stattfindet. Schüler, die in Gruppen nicht genügend Beachtung finden, können auch Ferienkurse im Einzelunterricht buchen. Diese sind aber immer teurer als Nachhilfe in der Kleingruppe.

 

Die meisten Nachhilfeschulen bieten auch spezielle Intensiv- oder Crashkurse für bevorstehende Prüfungen an. In diesen Kursen werden gezielt Prüfungsinhalte wie z.B. MSA und Abitur vermittelt. Die Kurslänge beträgt bis zu drei Wochen und der Unterricht findet meistens täglich zwischen 90 Minuten und bis zu 5 Stunden statt. In Kleingruppen werden alle relevanten Themen bearbeitet. Oft werden auch Probeprüfungen geschrieben, damit sich die Schüler selber besser einschätzen können und die Lehrer sehen, welche Bereiche besonders gefördert werden müssen. Für einige Schüler und Schülerinnen ist es einfacher in einer Kleingruppe unter Anleitung zu lernen, als sich zu Hause selbst das Wissen anzueignen.

 

Bei Ferienkursen ist es besonders wichtig, das die Schülerin / der Schüler auch dazu bereit ist. Ferien sind wichtig um sich vom Schulalltag zu erholen und bedeutet Zeit für sich selbst. Daher sollte die Nachhilfe nur soviel Zeit beanspruchen, dass noch genügend Freizeit vorhanden ist. Fachleute empfehlen, die Kurse an das Ferienende zu legen. Die Schüler haben so erst einmal Pause von der Schule und sind eher motiviert, sich auf den Ferienkurs einzulassen.

 

In Ferienkursen können die Nachhilfelehrer intensiver auf die einzelnen Schüler eingehen. Die Kleingruppen ermöglichen es dem Lehrer, auf individuelle Lerntempi einzugehen und sich auf den einzelnen Schüler / die einzelnde Schülerin einzustellen. Themen, die zuvor nicht verstanden wurden, können so gezielt aufgearbeitet werden. Umso mehr Spaß Schüler beim Lernen haben, umso leichter fällt es ihnen. Daher sollte man auf ein passendes Konzept des Ferienkurses achten. Prüfen Sie daher vor der Buchung, welche Nachhilfeform und ob Gruppen- oder Einzelunterricht passend sind. Bei guter Vorbereitung steht der erfolgreichen Nachhilfe und genügend Erholung nichts im Wege. Fangen Sie am besten direkt mit der Suche nach dem passenden Anbieter bei uns an!